Deutsch Intern
    Fachschaft Medizin

    Famulatur

    Einführung

    Die Famulatur ist ein in Deutschland durch die Approbationsordnung für Ärzte vorgeschriebenes Praktikum von viermonatiger Dauer, das den Medizinstudierenden eine Übung für die im Studium erlernten praktischen Fähigkeiten verschaffen soll. Die Famulatur muss vollständig während der vorlesungsfreien Zeit abgeleistet werden und wird prinzipiell nicht finanziell entlohnt.

    Ablauf

    Die Famulatur ist zwischen dem ersten und zweiten Abschnitt der ärztlichen Prüfung abzuleisten. Nach der Approbationsordnung teilt sie sich folgendermaßen auf:

    • 1 Monat  in einer Einrichtung der ambulanten Krankenversorgung, die ärztlich geleitet wird, oder einer geeigneten ärztlichen Praxis,
    • 2 Monate in einem Krankenhaus oder in einer stationären Rehabilitationseinrichtung und
    • 1 Monat in einer Einrichtung der hausärztlichen Versorgung.(Nicht im Sanitätsdienst der Bundeswehr oder beim Betriebsarzt!)

     

    Eine Famulatur am Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie des Universitätsklinikums Würzburg oder am Institut für Klinische Transfusionsmedizin und Hämotherapie  des Universitätsklinikums Würzburg wird für einen Monat als Krankenhausfamulatur vom Prüfungsamt Würzburg anerkannt,  wobei beachtet werden muss, dass in manchen Bundesländern derartige Famulaturen nicht anerkannt werden. Eine Ableistung in anderen klinisch-theoretischen Universitätsinstituten (Arbeitsmedizin, Humangenetik, Klinische Chemie, Klinische Immunologie, Klinische Pharmakologie, Mikrobiologie, Pathologie, Rechtsmedizin, Virologie) ist nicht mehr möglich.

    Famulaturen können auch unterteilt werden, wobei der kleinste Famulaturteil in Bayern eine Mindestdauer von 30 Tagen aufweisen muss.

    Wichtig: In der Approbationsordnung ist für die Dauer einer Famulatur ausdrücklich ein Monat angegeben. Darunter werden 30 Tage (und nicht 4 Wochen, also 28 Tage) verstanden!

    Weitere Informationen

    Haftpflicht

    Da die Haftungsregelung in jeder medizinischen Einrichtung beziehungsweise bei den ärztlichen Praxen individuell geregelt ist, möchten wir dazu keine generellen Hinweise geben. Dennoch möchten wir an dieser Stelle jedem Medizinstudenten empfehlen, sich vor Antritt der Famulatur an geeigneter Stelle über seine persönliche Haftpflicht und deren Versicherung zu informieren.

    Impfungen

    Um während der klinischen Tätigkeit vor einer Infektion mit Hepatitis-B geschützt zu sein, muss bei Antritt einer Famulatur eine gültige Bescheinigung des Betriebsarztes über die notwendigen Impfungen beziehungsweise deren Wirksamkeit vorgelegt werden – andernfalls kann die Famulatur nicht begonnen werden.

    Wenn bei dir bisher keine Impfung gegen Hepatitis-B durchgeführt wurde, kannst du das ab dem ersten klinischen Semester kostenlos beim Betriebsarzt der Universität Würzburg nachholen. Ansonsten wird nur der Anti-HBs-AK-Titer bestimmt und gegebenenfalls eine Boosterimpfung durchgeführt.

    Da die Vorlaufzeit für einen Termin etwa zwei Wochen dauert und die Ergebnisse der Virologie dann nochmals etwa fünf Werktage in Anspruch nehmen, solltest du dich frühzeitig um einen Termin kümmern.

    Impfungen und Beratungen zu Auslandspraktika aller Art bekommt man in der tropenmedizinischen Ambulanz der Missionsärztlichen Klinik in Würzburg – dieser Service ist allerdings nicht kostenlos.

    Zeugnisse

    Alle für die Famulatur benötigten Vordrucke der Bescheinigungen und Zeugnisse gibt es hier beim Prüfungsamt

    Contact

    Fachschaftsvertretung der Medizinischen Fakultät
    Josef-Schneider-Str. 2
    97080 Würzburg

    Email

    Find Contact